Gastroskopie (Magenspiegelung)

Für diese Untersuchung müssen Sie mindestens 6 Stunden nüchtern sein. In der Gastroskopie (oder auch Oesophagogastroduodenoskopie ÖGD) wird die Innenseite der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarmes angeschaut. Die Kamera befindet sich an der Spitze des Gastroskops und ist ca. 1 cm breit.

Gastroskopie2

Da diese Untersuchung unangenehm sein kann, empfehlen wir Ihnen ein kurzwirksames Schlafmittel. Diese Medikament (meistens Propofol©, selten noch Dormicum©) wird Ihnen mittels Infusion in das Blut gespritzt. Das Medikament wirkt rasch und kurzzeitig. Sie sind nach der Untersuchung wieder ‚klar im Kopf’ und wir können die Befunde gemeinsam besprechen. Aus rechtlichen Gründen dürfen Sie aber am Untersuchungstag kein Fahrzeug lenken (auch kein Velo!) und sollten Ihrer Sicherheit zuliebe auch auf weitere potentiell unfallträchtige Arbeiten verzichten.

Je nach Grund der Untersuchung entnehmen wir mit einer feine Zange Gewebsproben, sogenannte Biopsien (zB. bei Frage nach eine Schleimhautentzündung, einer Infektion mit dem Magenbakterium Helicobacter pylori, Zöliakie …). Die Gewebsentnahme ist schmerzlos und kann auch bei Patienten mit Aspirin, Marcoumar etc. durchgeführt werden.

Der Zeitbedarf für die gesamte Untersuchung (inklusive Vor- und Nachbesprechung und ‚Ausschlafen’) beträgt ca. ¾ – 1 Stunde.

Gastroskopie